AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen Ballet School Frankfurt

(1)  Vertragspartner ist Ballet School Frankfurt & Ballet Sports, Inhaber Oksana Hoffmann und Eugen Kobyljanski, Zimmerweg 6, 60325 Frankfurt am Main (nachfolgend: Tanzschule).

(2)  Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: AGB) gelten für alle zwischen dem Teilnehmer oder dessen Vertreter (nachfolgend: Schüler) und der Tanzschule geschlossenen Verträge, soweit nichts anderes vereinbart ist.

(1)  Die Anmeldung erfolgt per E-Mail, per Post oder schriftlich vor Ort in den Räumlichkeiten des Tanzunterrichts. Die Abgabe der Anmeldung ist verbindlich und bedarf keiner separaten Bestätigung.

(2)  Die Änderung der Anschrift, Telefonnummer oder E-Mail Adresse ist unverzüglich mitzuteilen.

(3)  Die Anmeldung von Minderjährigen bedarf der Zustimmung der gesetzlichen Vertreter.

(4)  Die Anmeldung zu befristeten Sonderveranstaltungen, wie z. B. Teilnahme an Aufführungen oder Workshops, ist verbindlich und verpflichtet, auch bei

Nichterscheinen, zur Zahlung der Teilnahmegebühr. In außerordentlichen Fällen, insbesondere bei Nichterscheinen aufgrund von Krankheit, bietet die Tanzschule jedoch an, die gezahlte Gebühr, bei einer Teilnahme an einer anderen Sonderveranstaltung, innerhalb der nächsten 12 Monate, anzurechnen.

  1. (1)  Die Tanzschule behält sich vor, Kurse z.B. auf Grund von zu geringer Teilnehmerzahl abzusagen oder einen Wechsel des Tanzlehrers / der Tanzlehrerin vorzunehmen.

  2. (2)  An gesetzlichen Feiertagen des Landes Hessen sowie in den hessischen Schulferien findet kein Unterricht statt.

  3. (3)  Die Tanzschule ist bei der Gestaltung des Unterrichts in tänzerischer, künstlerischer Sicht, frei.

  4. (4)  Die Tanzschule garantiert den Teilnehmern von fortlaufenden Tanzkursen eine Mindestanzahl von 32 Unterrichtseinheiten pro Kalenderjahr.

  5. (5)  Es wird klargestellt, dass der Teilnehmer weder ein Anrecht auf das Nachholen von Tanzstunden noch auf eine Minderung des vereinbarten Entgeltes

    hat, wenn er den Unterricht nicht wahrnimmt und die Tanzschule dies nicht zu vertreten hat.

(6)  Die Tanzschule gibt eine Uniform den Schülern vor, an welche sich diese beim Unterricht zu halten haben.

(1)  Sämtliche Vergütungen verstehen sich als Endpreise. Es gelten die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltenden Preisangaben, die auf der

Homepage der Tanzschule abgerufen werden können.

(2)  Die monatlichen Kurshonorare werden jeweils zum 3. eines Monats per Lastschrift vom Konto des Teilnehmers abgebucht. Das Unterrichtshonorar

für fortlaufende Kurse ist ein Jahreshonorar aufgeteilt in zwölf Monatsraten.

(3)  Gerät der Teilnehmer in Zahlungsverzug, so hat er die Rückbuchung-Gebühren der Bank, aktuell 6,00€, sowie 5,00€ Mahngebühr für die Erstellung

eines Mahnschreibens an die Tanzschule zu erstatten. Sonstige Ansprüche aufgrund des Verzuges bleiben unberührt.

(4)  Widerspricht der Teilnehmer oder dessen Vertreter dem Lastschrift-Verfahren im Ganzen, so werden die Beiträge in voller Höhe bis zur Kündigung

des Vertrages in einer Summe fällig.

(5)  Die Anmeldung zu befristeten Sonderveranstaltungen, wie z. B. Teilnahme an Aufführungen oder Workshops, ist verbindlich und verpflichtet, auch bei

Nichterscheinen, zur Zahlung der Teilnahmegebühr. In außerordentlichen Fällen, insbesondere bei Nichterscheinen aufgrund von Krankheit, bietet die Tanzschule jedoch an, die gezahlte Gebühr, bei einer Teilnahme an einer anderen Sonderveranstaltung, innerhalb der nächsten 12 Monate, anzurechnen.

(6)  Die Preise werden automatisch zum 1. Januar eines jeden Jahres um 5% erhöht.

(1)  Jeder Schüler ist seitens der Tanzschule gegen Unfall versichert. Zur Einhaltung des Anspruchsgegenüber der Versicherung müssen alle Unfälle oder Verletzungen unverzüglich dem Lehrpersonal gemeldet werden. Nachträgliche Meldungen werden von der Versicherung nicht mehr berücksichtigt. Weitergehende Ansprüche gegen die Tanzschule sind in diesem Zusammenhang ausgeschlossen.

(2)  Die Tanzschule haftet nicht für die vom Schüler selbstverschuldete Unfälle oder Schäden.

(3)  Die Tanzschule haftet grundsätzlich nicht für mitgebrachte Kleidung oder Wertgegenstände.Die Tanzschule ist insbesondere nicht verpflichtet,

mitgebrachte Gegenstände während des Aufenthalts des Schülers in der Tanzschule zu verwahren und vor Beschädigung und Diebstahl zu schützen.

(4)  Für schuldhaft verursachte Sachbeschädigungen in den Räumlichkeiten der Tanzschule haftet der Schüler, bzw. dessen Erziehungsberechtigter.

(1)  Der Teilnahmevertrag in einem fortlaufenden Tanzkurs -Tarif FIX (Jahresvertrag) ist mit einer Frist von 1 Monat im Voraus zum Ablauf des

Jahresvertrags kündbar. Der Teilnahmevertrag in einem fortlaufenden Tanzkurs -Tarif FLEX (Monatsvertrag) ist mit einer Frist von 1 Monat zum Ende des Monats kündbar. Für Akademie- Klassen gilt die Kündigungsfrist von 3 Monaten zum 31. Juli.
Scheidet der Teilnehmer ohne Einhaltung der Kündigungsfrist aus, so sind die Unterrichtsgebühren bis zum nächstmöglichen Kündigungstermin weiterhin zu entrichten bis zum nächstmöglichen Kündigungsdatum. Der Unterrichtsplatz steht in dieser Zeit weiterhin zur Verfügung.

(2)  Die Kündigung muss in Textform erfolgen.

(3)  Nach Kündigung eines Kurses durch den Teilnehmer selbst ist eine erneute Anmeldung für denselben Kurs innerhalb eines Zeitraumes von 3

Monaten nach Beendigung des Kurses nicht möglich. Hiervon unberührt bleibt die Anmeldemöglichkeit für andere Kursangebote.

(1)  In der Tanzschule werden gelegentlich Film- und Fotoaufnahmen durch Oksana Hoffmann oder durch von ihr beauftragten Personen gemacht. Die Teilnehmer, bzw. ihre gesetzlichen Vertreter, genehmigen das Anfertigen der Aufnahmen und dessen Nutzung und Verbreitung in Werbematerialien, auf sozialen Netzwerken und auf Internetseiten der Tanzschule. Ein Widerspruch gegen diese Vereinbarung ist der Schulleitung frühzeitig mitzuteilen.

(2)  Film- und Fotoaufnahmen in den Räumen der Tanzschule dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung von Oksana Hoffmann angefertigt und genutzt werden.

(1) Die Schüler haben innerhalb der Tanzschule den Anweisungen des Lehrpersonals und der Hausordnung Folge zu leisten. Wer grob gegen die Regeln der Hausordnung verstößt, erhält ohne Nachsicht Hausverbot, wobei jedoch die Kursgebühr bis zum Ablauf der Kündigungsfrist weiter zu entrichten ist.

(1) Die personenbezogenen Daten o.g. Person werden mit ausdrücklicher Genehmigung in einer automatisierten Datei zum Zwecke der Kundenverwaltung gespeichert. Die Löschung der Daten in der automatisierten Datei erfolgt 5 Jahre nach Beendigung des Vertrages. Die Tanzschule verweist auf die gesonderte Datenschutz-Erklärung, die jederzeit in der Tanzschule eingesehen werden kann.

(1)  Die Tanzschule behält sich vor, die AGB für Schüler der Tanzkurse zu ändern. Über diese Änderung wird die Tanzschule den Schüler spätestens vier Wochen vor in Kraft treten informieren.

(2)  Widerspricht der Schüler der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von 4 Wochen nach Empfang der Information über die Änderung, gelten die geänderten AGB als angenommen. Die Tanzschule wird auf die Bedeutung dieser Frist gesondert hinweisen.

(1) Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder die Wirksamkeit verlieren, bleibt die Wirksamkeit dieses Vertrages im Übrigen unberührt.